Eine Abteilung des Jobcenter Pro Arbeit Kreis Offenbach (AöR)

 

DIGITOL

Digitale Inklusion für ältere Menschen
Projektzeitraum: 15.01.2020 -15.01.2022

Digitale Inklusion für ältere Menschen – Generationsübergreifende Synergien für die aktive Teilhabe an der Gesellschaft

Projektzeitraum: 15.01.2020 -15.01.2022 

DIGITOL ist ein europäisches Projekt, das durch das Programm Erasmus+ der Europäischen Kommission finanziert wird. 

Das Anliegen von DIGITOL ist die Förderung gemeinsamer europäischer Werte wie Solidarität und Vielfalt. Dies geschieht durch innovative Schulungen zur digitalen Kompetenz mit jungen Trainern und älteren Lernenden. 

Das Projekt zielt darauf ab, das Internet für alle zugänglich und respektvoller zu gestalten. DIGITOL bringt jüngere und ältere Menschen zusammen um gemeinsam den Umgang mit Falschnachrichten zu erlernen und trägt so dazu bei, Diskriminierung im Netz aktiv zu begegnen. 

In Zeiten intensiver digitaler Kommunikation, in der, durch einfache Verbreitung gefälschter Nachrichten, Populismus und Diskriminierung geschürt werden, wird sich DIGITOL am Aufbau einer sozialen Alternative für unsere digitalen Welten beteiligen. 

Schlüsselaktivitäten:

  • Generationenübergreifende Zusammenarbeit zum Umgang mit Desinformationen und „Fake News“ in digitalen Lebenswelten
  • Stärkung der digitalen Kompetenz- sowie der Medienkompetenzen von Senioren und jungen Erwachsenen
  • Stärkung der digitalen Teilhabe von Senioren

Projektpartner

  • CCB, Italy
  • HELLAS 50+, Greece
  • ZNANIE, Bulgaria
  • AGE PLATFORM Europe, Brussels
  • TREE Agency OÜ, Estonia
  • Pro Arbeit - Kreis Offenbach - (AöR), Germany

DIGITOL in Dietzenbach wird durchgeführt vom Europäischen Projektmanagement der
Pro Arbeit -Kreis Offenbach - AöR, mit Unterstützung folgender lokaler Organisationen:

Ansprechpartner: 
Benedikt Pötz

Telefon: +49 (0)6074 8058 – 655
E-Mail: b.poetz@proarbeit-kreis-of.de

Warum Digitol?

Das Projekt Digitol, kofinanziert durch ERASMUS+, verstärkt wichtige Kompetenzen für den ersten Arbeitsmarkt und läuft von Januar 2020 bis Dezember 2021. 
Konkret vermittelt das Projekt Informations- und Medienkompetenz, insbesondere in den Bereichen Online-Recherche, APPs, Online-Portale, kreativer Nutzen von Online Medien, sowie organisieren und bewerten von Daten, Informationen und digitalen Inhalten. 

Zudem werden im Projekt Trainings- und Moderationsfähigkeit an junge Teilnehmer vermittelt: Sie lernen Trainingsprogramme zu entwickeln und zu nutzen und vergrößern Ihre Kompetenzen zur virtuellen Zusammenarbeit unter Zuhilfenahme digitaler Technologien (wie z.B. Webex, Miro).

Die älteren Teilnehmer werden insbesondere in ihrer digitalen Kompetenz gestärkt. Dazu gehören der sichere Umgang mit Online Kommunikationsdiensten, wie z.B. Webex und Hopin und online Kollaborationssoftware wie z.B. Miro. Sie werden ebenso gestärkt im Umgang mit sozialen Medien und online Desinformation, insbesondere dem Phänomen „Fake News“. Dadurch werden Sie auf die Anforderungen der Digitalisierung in der Gesellschaft allgemein aber auch in Bezug auf wichtige Kompetenzen für den Arbeitsmarkt gestärkt und vorbereitet.

Durch die Teilnahme an den Projektaktivitäten stärken die Menschen ihre Softskills wie z.B. aktives Zuhören, Motivation und selbstbewusstes Auftreten.
Ebenso vermittelt werden kritisches Denken, Verständnis der Demokratische Werte, Solidarität, soziale Kompetenz und intergenerationelles Lernen.

Insgesamt tragen die Projektaktivitäten also zu einer Aktivierung der Menschen im SGBII bei. Das Projekt bietet eine Möglichkeit für ein freiwilliges Engagement, das es den Teilnehmern ermöglicht, sich als Teil des lebenslangen Lernens weiter zu bilden, sich neu- oder um zu orientieren und unterstützt sie bei der Entwicklung neuer Interessen und dem (Wieder)Entdecken persönlicher Stärken. 

Durch Aktivierung und Stärkung von Softskills sowie Vermittlung wichtiger gesellschaftlicher und lebensrelevanter Fähigkeiten (hier mit dem Schwerpunkt Digitalisierung), kommen die Teilnehmer einer Eingliederung in den Arbeitsmarkt näher. Die Arbeitsmarktchancen werden dadurch stark verbessert und durch eine Anbindung in lokale Netzwerke der Projektpartnerschaft bieten sich Möglichkeiten zur beruflichen Orientierung und Perspektiventwicklung.

Kofinanziert durch Erasmus+. Unterstützung politischer Reformen und Online-Sprachhilfe. Zuwendungsvereinbarung Nr. 612208-EPP-1-2019-1-IT-EPPKA3-IPI-SOC-IN